Übersicht RevPi Compact

RevPi Compact hat verschiedene Anschlüsse, die Du für Deine Projekte sicher brauchst. Hier erfährst Du welche das sind und wofür Du Sie verwenden kannst.

PositionAnschluss
1Analoge Ausgänge
Dein RevPi Compact hat 4 analoge Ausgänge. Hier kannst Du Aktoren und Sensoren anschließen, die mit den in der Industrie üblichen Analogsignalen arbeiten.
Beachte bitte die Belegung der Pins. Das ist sehr wichtig, denn die Anschlüsse ändern sich je nach Messverfahren und Signalart.
2Analoge Eingänge
Dein RevPi Compact hat 16 analoge Eingänge. Hier kannst Du Aktoren und Sensoren anschließen, die mit den in der Industrie üblichen Analogsignalen arbeiten.
Beachte bitte die Belegung der Pins. Das ist sehr wichtig, denn die Anschlüsse ändern sich je nach Messverfahren und Signalart.
3Netzanschluss
Schließe die Spannungsversorgung erst an, wenn Du Dein Gerät auf der Hutschiene montiert hast. Du kannst RevPi-Geräte in einem Spannungsbereich von 10,2 V-28,8 V betreiben. Wie Du Dein RevPi Core anschließt, kannst Du im Kapitel „Spannungsversorgung anschließen“ lesen.
4RJ45 Buchsen
Dir stehen zwei Ethernet-Anschlüsse zur Verfügung. Jede der beiden Buchsen ist für unterschiedliche Anforderungen konzipiert. Lies hier (Link) mehr dazu.Tipp!: Verwende einen Winkelstecker, wenn eine geringe Einbautiefe für Dich wichtig ist.

5USB-Anschlüsse
Du hast vier USB-A-Anschlüsse zur Verfügung. Damit kannst Du USB 2.0 Client-Geräte anschließen (z. B. USB-Festplatten, Surfsticks etc.) Jede Buchse darf mit maximal 500 mA belastet werden. Falls Du mehr als vier USB-A-Anschlüsse benötigst, findest Du in unserem Shop einen passenden USB-Hub (PR200001R00).
6Digitale Ausgänge
Dir stehen 10 digitale Ausgänge zur Verfügung. Damit kannst Du Signale ausgeben.
7RS485 Schnittstelle
Dein RevPi Compact besitzt eine 4-polige RS485-Buchse. Dadurch kannst Du z. B. Sensoren für Modbus RTU anschließen.
8Digitale Eingänge
Dir stehen 10 digitale Ausgänge zur Verfügung. Damit kannst Du Signale ausgeben.
9Status LEDs
RevPi Compact hat 3 Status LEDs. Die LED Power haben wir bereits belegt. Sie zeigt an, ob Dein RevPi Compact richtig funktioniert (grün) oder ein Problem besteht (rot).
Die beiden anderen LEDs kannst Du für Deine eigenen Projekte frei belegen.

 

PositionAnschluss
1HDMI-Anschluss
Du kannst diesen Anschluss verwenden, um einen HDMI-Monitor anzuschließen.
2Lüftungsschlitze
Durch die Lüftungsschlitze strömt Luft von unten nach oben durch das Gerät und kühlt dabei die Elektronik (Kamineffekt).
Stelle sicher, dass die Lüftungsschlitze nicht bedeckt sind und halte Dich an die Installationsabstände.

PositionAnschluss
1Micro-USB-Anschluss
Du kannst hier ein USB Host–System anschließen (z. B. einen PC, um Software auf Dein Gerät zu laden).
Hinweis! Ziehe den Micro-USB-Stecker, nachdem Du die Software Dein RevPi Compact gespielt hast. RevPi startet nicht, solange der Micro-USB-Stecker steckt.
Achtung! Micro-Stecker sind mechanisch empfindlich (Du kennst das sicher von Deiner Handy-Ladebuchse). Deshalb solltest Du nie mit Gewalt arbeiten und  die Stecker nie verkanten, sondern immer gerade ohne viel Kraft einführen. Eingesteckte Stecker niemals zu den Seiten hin biegen und nur gerade aus der Buchse ziehen.


2Lüftungsschlitze
Durch die Lüftungsschlitze strömt Luft von unten nach oben durch das Gerät und kühlt dabei die Elektronik (Kamineffekt).
Stelle sicher, dass die Lüftungsschlitze nicht bedeckt sind und halte Dich an die Installationsabstände.