Webstatus für Buster und Stretch

Mit Buster und Stretch haben wir auch den Webstatus für Dich überarbeitet. Im folgenden Kapitel zeigen wir Dir, was alles neu ist.

Aber beginnen wir mit dem, was wir schon kennen.

Los geht“s!

Am Webbrowser anmelden

  • Öffne Deinen Webbrowser.
  • Gib die IP-Adresse Deines RevPi Compact in die Adresszeile Deines Browsers ein.
    Das Anmelde-Fenster öffnet sich.

 

  • Melde Dich mit dem Benutzernamen „admin“ an.
  • Gib Dein Passwort ein. Du findest es auf dem Aufkleber an der Seite Deines RevPi Compact.
  • Klicke auf „Login“.
    Die Statusseite öffnet sich.

Apps

Im Register Apps findest Du einige Browser-Anwendungen, die Du von dieser Seite aus starten kannst. PiCtory ist bereits aktiviert.

 

  • Klicke auf „Start“, um PiCtory aufzurufen.
  • Bei anderen Anwendungen wie z.B. SpiderControl musst Du diese zuerst in den „Services“ starten.
  • Gehe dazu auf das Register „Services“.

Services

In diesem Register siehst Du die Dienste, die für Deine Anwendungen zur Verfügung stehen. Sie können hier aktiviert werden.

 

  • Klicke zum Aktivieren der Anwendungen auf das Auswahlfeld vor dem Eintrag „Enabled“.
  • Klicke zum Deaktivieren der Anwendungen auf das Auswahlfeld vor dem Eintrag „Disabled“.
    Nach jeder Änderung wird in der betreffenden Zeile der Status „changed“ angezeigt.
  • Klicke auf „Save all“, um die Einstellungen zu speichern. Bis die Änderung gespeichert und der Status aktualisiert werden, können bis zu 10 Sekunden vergehen. Eine gute Zeit für einen Schluck Kaffee oder Tee.
    Wenn die Änderungen erfolgreich gespeichert wurden, erscheint die Statusmeldung „…saved“. Diese Einstellungen werden dauerhaft gespeichert.

Config

In diesem Register kannst Du verschiedene Funktionen aktivieren oder deaktivieren.

 

  • Klicke zum Aktivieren der Funktion auf das Auswahlfeld vor dem Eintrag „Enabled“.
  • Klicke zum Deaktivieren der Funktion auf das Auswahlfeld vor dem Eintrag „Disabled“.
  • Klicke auf „Save all“, um die Einstellungen zu speichern. Bis die Änderung gespeichert und der Status aktualisiert werden, können bis zu 10 Sekunden vergehen.
    Wenn die Änderungen erfolgreich gespeichert wurden, erscheint die Statusmeldung „…saved“. Diese Einstellungen werden dauerhaft gespeichert.

Funktion

Beschreibung

Max CPU clock rate

Maximale CPU-Frequenz auswählen. Temperaturabhängig kann sich die CPU-Taktfrequenz automatisch verringern. Um ein gleichbleibendes Systemverhalten zu garantieren, kann diese schon vorab verringert werden.

Enable/Disable time synchronization daemon

Zeitsynchronisierung über das Internet aktivieren/deaktivieren.

Enable/Disable SSH daemon to prevent remote login

Headless-Zugriff via Secure-Shell-Host-Protokoll aktivieren/deaktivieren.

Boot to GUI

Automatischen Start der grafischen Oberfläche aktivieren/deaktivieren.

SWAP

Um Zugriffe auf den eMMC-Festspeicher zu verringern, kann die Auslagerung von RAM-Daten ins eMMC deaktiviert werden.

Store logs on

Um Zugriffe auf den eMMC-Festspeicher zu verringern, können Protokollierungsdaten in eine Ramdisk (tmpfs) umgeleitet werden.

[] tmpfs: Ramdisk benutzen

[] eMMS: Festspeicher benutzen

Enable/Disable built-in Bluetooth

Bluetooth aktivieren/deaktivieren.

Enable/Disable built-in WLAN

WLAN aktivieren/deaktivieren.

Funktion

Beschreibung

Max CPU clock rate

Maximale CPU-Frequenz auswählen. Temperaturabhängig kann sich die CPU-Taktfrequenz automatisch verringern. Um ein gleichbleibendes Systemverhalten zu garantieren, kann diese schon vorab verringert werden.

Enable/Disable time synchronization daemon

Zeitsynchronisierung über das Internet aktivieren/deaktivieren.

Enable/Disable SSH daemon to prevent remote login

Headless-Zugriff via Secure-Shell-Host-Protokoll aktivieren/deaktivieren.

Boot to GUI

Automatischen Start der grafischen Oberfläche aktivieren/deaktivieren.

SWAP

Um Zugriffe auf den eMMC-Festspeicher zu verringern, kann die Auslagerung von RAM-Daten ins eMMC deaktiviert werden.

Store logs on

Um Zugriffe auf den eMMC-Festspeicher zu verringern, können Protokollierungsdaten in eine Ramdisk (tmpfs) umgeleitet werden.

[] tmpfs: Ramdisk benutzen

[] eMMS: Festspeicher benutzen

Funktion

Beschreibung

Downclock GPU

Grafikchip Taktfrequenz verringern.

Enable/Disable time synchronization daemon

Zeitsynchronisierung über das Internet aktivieren/deaktivieren.

Enable/Disable SSH daemon to prevent remote login

Headless-Zugriff via Secure-Shell-Host-Protokoll aktivieren/deaktivieren.

Boot to GUI

Automatischen Start der grafischen Oberfläche aktivieren/deaktivieren.

SWAP

Um Zugriffe auf den eMMC-Festspeicher zu verringern, kann die Auslagerung von RAM-Daten ins eMMC deaktiviert werden.

Store logs on

Um Zugriffe auf den eMMC-Festspeicher zu verringern, können Protokollierungsdaten in eine Ramdisk (tmpfs) umgeleitet werden.

[] tmpfs: Ramdisk benutzen

[] eMMS: Festspeicher benutzen

Max CPU clock rate

Maximale CPU-Frequenz auswählen. Temperaturabhängig kann sich die CPU-Taktfrequenz automatisch verringern. Um ein gleichbleibendes Systemverhalten zu garantieren, kann diese schon vorab verringert werden.

Status

In diesem Register findest Du Geräteinformationen zu Deinem RevPi Compact.