RevPi Gate für DeviceNet konfigurieren

MAC-ID und Bitrate einstellen

Die MAC-ID und die Bitrate werden im Binärformat vergeben.
Über die DIP-Schalter 1-32 kannst Du die MAC-ID einstellen. Der gültige Wertebereich für die MAC-ID ist 0-63.

Über Schalter S1 und S2 kannst Du die Bitrate einstellen.
Stelle einen Adressschalter auf „OFF“, um Bitwert 0 einzustellen oder auf „ON“, um Bitwert 1 einzustellen.

Folgende Einstellmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

SchalterstellungWert
Schalter 1: OFF,
Schalter 2: OFF
125 kbit/s
Schalter 1: ON,
Schalter 2: OFF
250 kbit/s
Schalter 1: OFF,
Schalter 2: ON
500 kbit/s
Schalter 1: ON,
Schalter 2: ON
Automatische Bitratenerkennung

Beispiel: Hier sehen Sie die Schalterstellung für die MAC-Adresse 42 und die Bitrate 500 kBit/s.

BezeichnungS2S132168421
Schalterstellungonoffonoffonoffonoff

DeviceNet-Objekte

Um das RevPi Gate zu konfigurieren, musst Du mit der Konfigurationssoftware Deines DeviceNet-Masters die entsprechenden Einstellungen in den DeviceNet-Objekten vornehmen.
Objektaufbau
DeviceNetTM nutzt die Applikationsschicht CIPTM (Common Industrial Protocol), die von der ODVA (Open DeviceNet Vendor Assiciation – http://www.odva.org) spezifiziert wurde. Physikalisch basiert DeviceNet auf CAN (Controller Area Network).
CIP ist ein verbindungsorientiertes Protokoll. Es erlaubt den Austausch von I/O-Daten über zyklische I/O-Nachrichten und den Austausch von allgemeinen Daten für Konfiguration, Diagnose und Management über explizite Nachrichten. CIP definiert dazu 4 wesentliche Funktionalitäten:

  • Einheitliches Objektmodell zur Adressierung der Daten
  • Einheitliches Kommunikationsmodell zum Austausch von Daten
  • Einheitliche Konfigurationsmethoden
  • Einheitliche Geräteprofile

Jedes DeviceNet-Gerät wird durch eine Sammlung von Objekten beschrieben. Jedes Objekt besitzt ein definiertes Verhalten. Jedes Objekt gehört zu einer Klasse. Objekte, die zu derselben Klasse gehören, nennt man Instanzen dieser Klasse. Datenelemente innerhalb eines Objekts nennt man Attribute. Alle Attribute können mit Klasse, Instanz und Attribut-Kennungen (IDs) adressiert werden. Dienste sind explizite Aufgaben, die ein Objekt ausführen kann.
In den folgenden Abschnitten wird beschrieben, welche Objekte, Attribute und Dienste von RevPi Gate unterstützt werden.
Class Code 0x01Hex
Diese Klasse enthält Informationen zur Identifikation des Moduls.
RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Get Attribute Single (0x0e):
Diese Funktion liefert den Inhalt bestimmter Attribute zurück.
Reset Service (0x05):

  • Type 0: Das Modul startet die DeviceNet-Software neu.
  • Type 1: Das Modul wird auf die Ursprungseinstellungen zurück gesetzt.

Das RevPi Gate unterstützt in den Instanzen folgende Services:
Instance 0

#NameZugriffTypWert
1RevisionGetUINT0x1

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibung
1Vendor IDGetUINT1168 (KUNBUS GmbH Industrial Communication)
2Device TypeGetUINT0x00c
3Product CodeGetUINT0x0049 (73)
4RevisionGetSTRUCTof:Versionsnummer
MajorUSINTHauptversion
MinorUSINTUnterversionsnummer
5StatusGetWORDs. Tabelle Device Status
6SeriennummerGetUDINTVon KUNBUS beim Produktionsprozess vergeben
7ProduktnameGetSHORT_STRINGKUNBUS-mGate DeviceNet
Bit(s) Name
0Es besteht eine Verbindung zum Master/Scanner.
1Reserviert (auf 0 gesetzt)
2Konfiguriert (immer auf 0 gesetzt)
3Reserviert (auf 0 gesetzt)
4-7

0000b

0010b

0011b

0100b

0110b

0111b

Andere

Erweiterter Device Status

Unbekannt

Timeout

Keine IO Verbindung eingerichtet

Nicht implementiert

Verbindung im Run-Mode

Verbindung im Leerlauf

Reserviert

8Ein behebbarer Fehler ist aufgetreten.
9Ein nicht behebbarer Fehler ist aufgetreten.
10Ein schwerer behebbarer Fehler ist aufgetreten.
11Ein schwerer nicht behebbarer Fehler ist aufgetreten.
12-15Reserviert (auf 0 gesetzt)

Tabelle „Device Status“
Class Code 0x02 Hex
Diese Klasse stellt eine Kommunikations-Anschlussstelle dar. Durch diese kann ein Service in einer beliebigen Klasse oder Instanz ausgelöst werden.
Class Code 0x03 Hex
In dieser Klasse erhältst Du Informationen zur Konfiguration und zum Status eines DeviceNet Ports.
RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Services

  • Get Attribute Single (0x0e)

Instance Services

  • Get Attribute Single (0x0e)
  • Set Attribute Single (0x10)
  • Allocate Master/Slave Connection Set (0x4b)
  • Release Master/Slave Connection Set (0x4c)

RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:
Instance 0

#NameZugriffTypWert
1RevisionGetUINT0x2

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibung
1MAC IDGetUSINTWertebereich 0–63

Standartwert: 63

Du kannst die MAC-ID an den DIP-Schaltern einstellen.

2BitrateGetUSINTWertebereich

·        0: 125 kBit/s

·        1: 250 kBit/s

·        2: 500 kBit/s

·        3: Automatische Bitratenerkennung

Standartwert: 125 kBit/s

Du kannst die Bitrate an den DIP-Schaltern einstellen.

3BOIGet/SetBOOLBus–Off Interrupt
4Bus–Off CounterGet/SetUSINTDieser Wert zeigt an, wie oft das Modul in den Off-Zustand wechselt.

Wertebereich 0-255

5Allocation InformationGetSTRUCTof:Weitere Informationen hierzu erhältst Du in den DeviceNet Spezifikationen Volume 3, im Kapitel 5.11.
Allocation Choice ByteBYTE
Master’s MAC IDUSINTWertebereich 0–63, 255 MAC ID vom Master

Eine Änderung ist nur durch Zuweisung vom Master möglich.

6MAC ID Switch ChangedGetBOOLDieser Wert zeigt an, ob die Node-ID seit dem letzten Neustart geändert wurde.

0 = Keine Änderung

1 = Änderung seit dem letzten Start

7Bit Rate Switch ChangedGetBOOLDieser Wert zeigt an, ob die Bitrate seit dem letzten Neustart geändert wurde.

0 = Keine Änderung

1 = Änderung seit dem letzten Start

8MAC ID Switch ValueGetUSINTAktuelle Werte der Schalter für die Node ID Wertebereich 0-99
9Bit Rate Switch ValueGetUSINTAktuelle Werte der Schalter für die Bitrate

Wertebereich: 0-9

10Quick_ConnectGet/SetBOOLAktiviert oder deaktiviert Quick Connect

0 = Deaktiviert

1 =Aktiviert

Class Code 0x04 Hex
Dieses Objekt ermöglicht Ihnen den Zugriff auf die Ein-und Ausgangsdaten.
RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Services
• Get Attribute Single (0x0e)
Instance Services
• Get Attribute Single (0x0e)
• Set Attribute Single (0x10)
Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:
Instance 0

#NameZugriffTypWert
1VersionGetUINT0x0001

Instance 0x64

#NameZugriffTypWert
3DataGetArray of BYTEErmöglicht den Zugriff auf den Input Datenbereich
4LenghGetUNITLänge des Ein-und Ausgangsdatenbereichs

Instance 0x96

#NameZugriffTypWert
3DataGet/SetArray of BYTEErmöglicht den Zugriff auf den Output Datenbereich

Class Code 0x05 Hex
RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Services
• Get Attribute Single (0x0e)
Instance Services
• Get Attribute Single (0x0e)
• Set Attribute Single (0x10)
Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:

Instance 0

#NameZugriffTypWert
1VersionGetUINT0x0002

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibung
1StateGetUSINTZustand des Objekts

3: Etabliert

5: Latente Löschen

2Instance typeGetUSINTZeigt an, ob es sich um eine I/O-Verbindung oder eine Explicit-Verbindung handelt
3TransportClass triggerGetBYTELegt das Verhalten der Verbindung fest
4DeviceNet produced connection idGetUINTIn CAN Identifier Feld platziert, wenn über die bestehende Verbindung in einem DeviceNet-Subnet Daten versendet werden
5DeviceNet consumed connection idGetUINTWert steht im CAN Identifier Feld

Er signalisiert, dass Nachrichten empfangen werden können.

6DeviceNet  initial comm characteristicsGetBYTEDefiniert die Nachrichtengruppe dieser Verbindung anhand von Production und Consumption
7Produced connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung übermittelt wurden
8Consumed connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung empfangen wurden
9Expected packet rateGet/SetUINTDefiniert das Timing der aktuellen Verbindung
12Watchdog timeout actionGet/SetUSINTRegelt das Verhalten bei Inaktivität und Watchdog Timeouts
13Produced connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Produced_connection_path“
14Produced connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung produziert wurden
15Consumed connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Consumed_connection_path“
16Consumed connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung verwendet wurden

Instance 2

#NameZugriffTypBeschreibung
1StateGetUSINTZustand des Objekts

3: Etabliert

5: Latente Löschen

2Instance typeGetUSINTZeigt an, ob es sich um eine I/O-Verbindung oder eine Explicit-Verbindung handelt
3TransportClass triggerGetBYTELegt das Verhalten der Verbindung fest
4DeviceNet produced connection idGetUINTIn CAN Identifier Feld platziert, wenn über die bestehende Verbindung in einem DeviceNet-Subnet Daten versendet werden
5DeviceNet consumed connection idGetUINTWert steht im CAN Identifier Feld

Er signalisiert, dass Nachrichten empfangen werden können.

6DeviceNet initial comm characteristicsGetBYTEDefiniert die Nachrichtengruppe dieser Verbindung anhand von Verbrauch und Produktion
7Produced connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung übermittelt wurden
8Consumed connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung empfangen wurden
9Expected packet rateGet/SetUINTDefiniert das Timing der aktuellen Verbindung
12Watchdog timeout actionGet/SetUSINTRegelt das Verhalten bei Inaktivität und Watchdog Timeouts
13Produced connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Produced_connection_path“
14Produced connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung produziert wurden
15Consumed connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Consumed_connection_path“
16Consumed Connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung verwendet wurden

Instance 3

#NameZugriffTypBeschreibung
1StateGetUSINTZustand des Objekts

3: Etabliert

5: Latente Löschen

2Instance typeGetUSINTZeigt an, ob es sich um eine I/O-Verbindung oder eine Explicit-Verbindung handelt
3TransportClass triggerGetBYTELegt das Verhalten der Verbindung fest
4DeviceNet produced connection idGetUINTIn CAN Identifier Feld platziert, wenn über die bestehende Verbindung in einem DeviceNet- Subnet Daten versendet werden
5DeviceNet consumed connection idGetUINTWert steht im CAN Identifier Feld

Er signalisiert, dass Nachrichten empfangen werden können.

6DeviceNet initial comm characteristicsGetBYTEDefiniert die Nachrichtengruppe dieser Verbindung anhand von Verbrauch und Produktion
7Produced connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung übermittelt wurden
8Consumed connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung empfangen wurden
9Expected packet rateGet/SetUINTDefiniert das Timing der aktuellen Verbindung
12Watchdog timeout actionGet/SetUSINTRegelt das Verhalten bei Inaktivität und Watchdog Timeouts
13Produced connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Produced connection path“
14Produced connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung produziert wurden
15Consumed connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Consumed connection path“
16Consumed connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung verwendet wurden

Instance 4

#NameZugriffTypBeschreibung
1StateGetUSINTZustand des Objekts

3: Etabliert

5: Latente Löschen

2Instance typeGetUSINTZeigt an, ob es sich um eine I/O-Verbindung oder eine Explicit-Verbindung handelt
3TransportClass triggerGetBYTELegt das Verhalten der Verbindung fest
4DeviceNet produced connection idGetUINTIn CAN Identifier Feld platziert, wenn über die bestehende Verbindung in einem DeviceNet- Subnet Daten versendet werden
5DeviceNet consumed connection idGetUINTWert steht im CAN Identifier Feld

Er signalisiert, dass Nachrichten empfangen werden können.

6DeviceNet initial comm characteristicsGetBYTEDefiniert die Nachrichtengruppe dieser Verbindung anhand von Verbrauch und Produktion
7Produced connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung übermittelt wurden
8Consumed connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung empfangen wurden
9Expected packet rateGet/SetUINTDefiniert das Timing der aktuellen Verbindung
12Watchdog timeout actionGet/SetUSINTRegelt das Verhalten bei Inaktivität und Watchdog Timeouts
13Produced connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Produced connection path“
14Produced connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung produziert wurden
15Consumed connection path lengthUINTAnzahl der Bytes des Attributs „Consumed connection path“
16Consumed connection pathPacked EPATHZeigt die Application Object(s) an, deren Daten in der aktuellen Verbindung verwendet wurden
17Production inhibit timeUINTLegt die minimale Zeit zwischen den Datenproduktionen fest

Dieses Attribut ist für alle I/O-Client Verbindungen notwendig.

Ausgenommen sind Verbindungen mit zyklischem Produktionsauslöser.

Instance 10-12

#NameZugriffTypBeschreibung
1StateGetUSINTZustand des Objekts

3: Etabliert

5: Latente Löschen

2Instance typeGetUSINTZeigt an, ob es sich um eine I/O-Verbindung oder eine Explicit-Verbindung handelt
3TransportClass triggerGetBYTELegt das Verhalten der Verbindung fest
4DeviceNet produced connection idGetUINTIn CAN Identifier Feld platziert, wenn über die bestehende Verbindung in einem DeviceNet- Subnet Daten versendet werden
5DeviceNet consumed connection idGetUINTWert steht im CAN Identifier Feld. Er signalisiert, dass Nachrichten empfangen werden können
6DeviceNet initial comm characteristicsGetBYTEDefiniert die Nachrichtengruppe dieser Verbindung anhand von Verbrauch und Produktion
7Produced connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung übermittelt wurden
8Consumed connection sizeGetUINTMaximale Anzahl der Bytes, die über diese Verbindung empfangen wurden
9Expected packet rateGet/SetUINTDefiniert das Timing der aktuellen Verbindung
12Watchdog timeout actionGet/SetUSINTRegelt das Verhalten bei Inaktivität und Watchdog Timeouts

Class Code 0x2b Hex – Acknowledge Handler Object
Die RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Service

  • Get Attribute Single (0x0e): Diese Funktion setzt den Inhalt bestimmter Attribute zurück.

Instance Services

  • Get Attribute Single (0x0e): Diese Funktion setzt den Inhalt bestimmter Attribute zurück.
  • Set Attribute Single (0x10): Diese Funktion ändert den Wert eines Attributs.

Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:

Instance 0

#NameZugriffTypWert
1VersionGetUINT0x0001
2Max InstanceGetUINT0x0001

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibungWert
1Acknowledge TimerGet/SetUINTWartezeit für die BestätigungWertebereich 1-65, 535 ms 0=ungültig Defaultwert: 16
2Retry LimitGet/SetUSINTAnzahl der Timeouts, die abzuwarten sind

Danach wird eine Meldung an den Controller gesendet um ein Überschreiten der Wiederholungsgrenze zu melden.

Defaultwert: 1
3Producing Connection InstanceGet/SetUINTVerbindungsinstanz, die den Pfad der Produktionsdaten enthält, die eine Rückmeldung an den Controller gesendet habenDefaultwert: 4
4Ack List SizeGetBYTEMaximale Anzahl der teilnehmenden Instanzen in der Acknowledge Liste1
5Ack ListGetArray of USINTListe aller aktiven Verbindungsinstanzen, die Acknowledges erhaltenN/A
6Data with Ack Path List SizeGetBYTEMaximale Anzahl der Teilnehmer aus Attribut „Data with Ack Path List“1
7Data with Ack Path ListGetArray of USINTListe aller Verbindungsteilnehmer

Wird verwendet, um Daten, die mit einer Rückmeldung empfangen wurden weiterzuleiten

N/A

Class Code Hex 0xa0 – I/O Data Input Mapping
In diesem Objekt haben Sie die Möglichkeit, auf die I/O-Daten zuzugreifen. Der Prozessdaten-Eingangsbereich wird hier auf die verschiedenen Attribute in Instance 1 dieser Class verteilt.
Sie können auf diese Werte auch über Class 3, Instance 0x96-0x9a zugreifen.
Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Services
• Get Attribute Single (0x0e): Diese Funktion setzt den Inhalt bestimmter Attribute zurück.
Instance Services
• Get Attribute Single (0x0e): Diese Funktion setzt den Inhalt bestimmter Attribute zurück.
Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:
Instance 0

#NameZugriffTypWert
1VersionGetUINT0x0001

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibung
1DataGet/SetArray of USINTDie ersten 64 Bytes des Prozessdaten-Eingangsbereichs

Auch verfügbar in Instance 0x64

2-8DataGet/SetArray of USINTNicht verwendet

Class Code Hex 0xa1 – I/O Data Input Mapping
In diesem Objekt haben Sie die Möglichkeit, auf die I/O-Daten zuzugreifen. Der Prozessdaten-Ausgangsbereich wird hier auf die verschiedenen Attribute in Instance 1 dieser Class verteilt.
Sie können auf diese Werte auch über das Assambly Object zugreifen.
Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Services
• Get Attribute Single (0x0e): Diese Funktion setzt den Inhalt bestimmter Attribute zurück.
Instance Services
• Get Attribute Single (0x0e): Diese Funktion setzt den Inhalt bestimmter Attribute zurück.
Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:
Instance 0

#NameZugriffTypWert
1VersionGetUINT0x0001

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibung
1DataGet/SetArray of USINTDie ersten 64 Bytes des Prozessdaten-Eingangsbereichs

Auch verfügbar in Instance 0x64

2-8DataGet/SetArray of USINTNicht verwendet

Class 0xa2 – I/O Data Output Mapping
Mit diesem Objekt kannst Du  Daten über das Partnermodul abfragen.
RevPi Gate unterstützt in dieser Klasse folgende Services:
Class Services

  • Get Attribute Single (0x0e)

Instance Services

  • Get Attribute Single (0x0e)
  • Set Attribute Single (0x10)

Die Gateway-Komponente unterstützt in dieser Klasse folgende Daten:
Instance 0

#NameZugriffTypWert
1VersionGetUINT0x0001

Instance 1

#NameZugriffTypBeschreibung
1Type IDGetArray of USINTType ID des Partnermoduls
2Input SizeGetArray of USINTEingangsgröße des Partnermoduls
3Output SizeGetArray of USINTAusgangsgröße des Partnermoduls
4Bus StateGetArray of USINTZustand der Feldbus-Verbindung des Partnermoduls

0: Keine physikalische Verbindung zum Feldbus

Prüfe, ob die Stecker richtig verbunden sind.

1: Das Modul ist korrekt angeschlossen, jedoch noch nicht bereit zur Kommunikation mit dem Feldbus. Prüfe, ob die Kommunikationsparameter richtig eingestellt sind.

2: Das Modul ist kommunikationsbereit, tauscht jedoch aktuell keine zyklischen Daten mit dem Feldbus aus.

3: Zyklischer Datenaustausch ist aktiv.

Nicht gültig, wenn ein RevPi Core als Partnermodul  verwendet wird