Revolution Pi Dienste aktivieren und deaktivieren

Auf dem Revolution Pi sind einige Dienste und Treiber installiert, die beim Booten gestartet werden und anschließend Speicherplatz (RAM) und Rechenzeit benötigen. Je nach Verwendungszweck des RevPi kann es sein, dass Du diese Dienste nicht benötigst. Du kannst sie deshalb bei Bedarf deaktivieren.

Es handelt sich um folgende Dienste:

Dienst Funktion
piControl Treiber der die Daten I/O-Modulen (z.B. RevPi DIO) und PiGate-Modulen zum Prozessabbild überträgt.
Wenn diese Module nicht angeschlossen werden, kann der Treiber deaktiviert werden.
apache2 Webserver wird für die Konfiguration der I/O-Module oder kundenspezifische Webseiten benötigt.
Wenn die I/O jedoch nicht mehr geändert werden und keine kundenspezifischen Webseiten vorhanden sind kann er deaktiviert werden.
ntp Holt sich die Uhrzeit von einem Server im Internet.
Falls der RevPi keinen Internetzugang hat, kann er deaktiviert werden. Ist jedoch nicht notwendig, da der Dienst nur sehr wenig Rechenzeit benötigt.
ssh Erlaubt den Login auf dem RevPi über ssh.
Dieser Dienst braucht wenig Performance, das Risiko für Hackerangriffe wird jedoch reduziert, wenn er deaktiviert ist.
logiCAD3 Laufzeitumgebung für die SoftSPS LogiCAD3. Kann man deaktivieren wenn man es nicht nutzt.
tunnel-start.sh Automatisches öffnen eines SSH Tunnel damit der Webserver aus dem Internet erreichbar ist.
Die Nutzung dieses Dienstes erfordert eine Registrierung auf revolutionpi.de.
Zusätzlich muss mit sudo crontab -e die cron-Tabelle geändert werden und die Zeile mit dem Aufruf von ‚tunnel-start.sh‘ durch ein # am Zeilenanfang deaktiviert werden.

 

Wie der Dienst deaktiviert und wieder aktiviert wir, zeigen wir Dir hier am Beispiel von logiCAD3:

Funktion Befehl
deaktivieren sudo update-rc.d logiCAD3 remove
aktivieren sudo update-rc.d logiCAD3 defaults

 

Anschließend muss der Revolution Pi neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden!