Konfigurationswerte für RevPi 7

Die Konfigurationsbereiche für RevPi 7 sind in 2 Bereiche unterteilt. Der  erste Bereich enthält die globalen Daten, der zweite Bereich besteht aus einer Liste für Tasks.

Globale Daten

Die globalen Daten enthalten folgende Einträge:

Wert Beschreibung 
NameNamen für die 128 Eingänge und die 128 Ausgänge im Prozessabbild
PLC IPIP-Adresse der S7-Steuerung. Beachte bitte, dass die IP Adresse einem der der verfügbaren Adressräume entsprechen muss.
Local TSAP2 Byte integer, 0 bis 2^16
Default: 0
Remote TSAP2 Byte integer, 0 bis 2^16
Default:0
Connection TypeConnection Type (Byte: PG=1, OP=2, Basic3 bis Basic10 = 3 bis 10)
Default: OP
PLC RackWertebereich: 0-7 Bytes
Default: 0
PLC SlotWertebereich 0-16 Bytes
Default: 2
Standardwerte für:S7 1200: 1
S7 300: 2
S7 1500:  0
PLC TypeWert für die Art der PLC . Aktuell kann nur die S7 verwendet werden, die den Wert „0“ hat.
Namen für 32 StatuseinträgePro Task ist jeweils ein Input-Byte für den Status vorgesehen.
Name für den Connection-StatusEin Input-Byte
Name für den Status-ResetEin Output-Byte

Liste für Tasks

Die Liste umfasst maximal 32 Zeilen für Aufgaben. Dabei hat jede Zeile die folgenden Spalten:

DatenrichtungRead = 0
Write = 1
Default = 0
SpeicherbereichI = 0x81
Q = 0x82
M = 0x83
DB = 0x84
CT = 0x1C
TM 0x1D
Default = M
DB#Dieser Wert wird nur beim Speicherbereich DB verwendet.
uint16, 0-2^16
Default = 0
StartDieser Wert wird nicht bei Speicherbereich DB verwendet.
uint16, 0-2^16
Default = 0
Anzahl/Size1 Byte bei I, Q,, M und DB
2 Byte bei TM, CT
uint16, 0-2^16
Default = 1
Zykluszeit in msWert 0 bedeutet bei write nur Übertragung bei PA-Werteänderung.
Werte unter 100 – außer 0 bei write – sollten nicht angenommen werden.
0 – 2^16
Default = 1000
Source/Destination im PADropdown mit Liste der Inputs vom Modul bei read und Outputs bei write.
Info! Es findet keine Überprüfung von doppelt verwendeten oder überlappenden Bereichen statt!