Ethernet-Schnittstellen (Compact)

Dir stehen zwei Ethernet-Anschlüsse zur Verfügung. Jede der beiden Buchsen ist für unterschiedliche Anforderungen konzipiert.

Ethernet-Schnittstelle A

Du kannst an dieser Schnittstelle einen Durchsatz von maximal 11,2 MByte/s erreichen.

Diese Ethernet-Schnittstelle ist an den internen USB angeschlossen. Da sich diese Schnittstellen die Bandbreite teilen, ist es möglich, dass zusätzlich angeschlossene USB-Geräte den Durchsatz verringern.

Die Ethernet-Schnittstelle A ist etwas anfälliger für Störungen. Wenn Du für Dein Projekt eine robuste Ethernet-Verbindung benötigst, empfehlen wir Dir, die Schnittstelle B zu verwenden oder beide Schnittstellen zusammenzufassen. Du erfährst in den folgenden Abschnitten, wie das geht.

In der Software kannst Du diese Schnittstelle als eth0 ansprechen.

Die MAC-Adresse für diese Ethernet-Schnittstelle ist auf dem Gehäuse aufgedruckt und in der Datei „/boot/config.txt“ gespeichert. Du kannst die MAC-Adresse für eth0 bei Bedarf hier auch ändern. Wenn in der Datei „/boot/config.txt“ keine MAC-Adresse eingetragen ist, z.B. weil Du ein neues Image aufgespielt hast, wird aus der Seriennummer des Compute Module eine eindeutige MAC-Adresse berechnet.

Ethernet-Schnittstelle B

Diese Ethernet-Schnittstelle ist an den SPI-Bus angeschlossen. Deshalb teilt sich diese Schnittstelle die Bandbreite mit anderen Geräten, die Du an den SPI-Bus anschließt. Du kannst bei dieser Schnittstelle einen Durchsatz von bis zu 2,1 MByte/s erreichen.

Bitte prüfe, ob diese Schnittstelle für Dein Projekt schnell genug ist. Wenn Du für Dein Projekt eine schnellere Ethernet-Verbindung benötigst, empfehlen wir Dir, die Schnittstelle A zu verwenden oder beide Schnittstellen zusammenzufassen. Du erfährst im folgenden Abschnitt, wie das geht.

Der Vorteil dieser Ethernet-Schnittstelle ist ihre geringe Anfälligkeit für Störungen.

Die MAC-Adresse für diese Ethernet-Schnittstelle ist auf dem Gehäuse aufgedruckt und in der Datei „/boot/config.txt“ gespeichert. Du kannst die MAC-Adresse für eth1 bei Bedarf hier auch ändern. Zusätzlich ist die MAC-Adresse in einem eigenen Speicherbaustein der Ethernet-Schnittstelle eth1 gespeichert. Diese werkseitige MAC-Adresse wird benutzt, wenn in der Datei „/boot/config.txt“ keine MAC-Adresse eingetragen ist, z.B. weil Du ein neues Image aufgespielt hast.

 

Schnittstellen zusammenfassen

Um die Vorteile beider Ethernet-Schnittstellen zu nutzen, kannst Du diese zu einer virtuellen Einheit zusammenfassen. Das nennt man „Bonding“. Du kannst dadurch die hohe Bandbreite von Ethernet-Schnittstelle A (eth0) nutzen. Bei Störungen auf dem USB-Bus wird automatisch auf die robuste SPI-Schnittstelle umgestellt.

Wie Du die beiden Ethernet-Schnittstellen zusammenfassen kannst, erfährst Du hier.

Bitte beachte, dass es nicht ohne Weiteres möglich ist, beide Ethernet-Schnittstellen ohne Bonding ins gleiche Subnetz zu hängen. Wenn Du auf diese Weise vorgehen möchtest, musst Du die ARP-Konfiguration anpassen und es erfordert Policy Routing. Da das jedoch sehr komplex ist, raten wir Dir von dieser Methode ab.