Analoge Ein- und Ausgänge (Compact)

Der RevPi Compact verfügt über acht analoge Eingänge und zwei analoge Ausgänge.

Analoge Eingänge

Mit jedem der analogen Eingänge kannst Du eine Spannung zwischen 0 und 10 V messen oder eine RTD-Messung mit einem Widerstands-Temperaturfühler (Pt100/1000) vornehmen. Der Analog-Eingang dient dabei gleichzeitig als Konstantstromquelle. Der Pt100/1000 Sensor wird direkt an den Analog-Eingang angeschlossen. Es ist nur eine Zweileiter-Messung möglich.

Der dafür verwendete Analog/Digital Converter MCP3550-50 hat eine hohe Auflösung von 21 Bit, benötigt jedoch mit 85 Millisekunden pro Messung vergleichsweise lang. Hinzu kommen 40 Millisekunden für das Ein- und Ausschalten der Konstantstromquelle und für das Umschalten des Multiplexers, über den die acht Eingänge mit dem ADC verbunden sind.

Du kannst auf die analogen Eingänge wahlweise mit piControl oder ohne piControl zugreifen:

Mit piControl wird jeder Eingang mit einer Zykluszeit von 1 Sekunde ausgelesen und als 16-Bit Wert in mV (bei Spannungsmessung) oder in 1/10 °C (bei Temperaturmessung) im Prozessabbild gespeichert. Ob ein Eingang zur Spannungs- oder Temperaturmessung verwendet wird, wählst Du in PiCtory aus.

Ohne piControl reduziert sich die Zykluszeit auf 125 Millisekunden fürs Auslesen eines einzelnen Eingangs und Dir steht der Rohwert in voller 21-Bit Auflösung zur Verfügung. Aus diesen Rohdaten kannst Du Dir selbst die gewünschten Werte berechnen. Wie das geht erfährst Du hier.

Analoge Ausgänge

Dein RevPi Compact besitzt zwei analoge Ausgänge. Diese Ausgänge können eine Spannung zwischen 0 und 10 V ausgeben. Du kannst hier Aktoren, wie z. B. Frequenzumrichter anschließen.

Der dafür verwendete Digital/Analog Converter DAC082S085 hat eine Auflösung von 8 Bit.

Genauso wie bei den analogen Eingängen kannst Du auf die Ausgänge wahlweise mit piControl oder ohne piControl zugreifen: Mit piControl werden die Ausgänge mit einer Zykluszeit von 250 µs aus dem Prozessabbild aktualisiert. Dort musst Du nur die gewünschte Spannung in mV hinterlegen. Ohne piControl kannst Du die Ausgänge jederzeit aktualisieren. Dazu musst Du allerdings aus der gewünschten Spannung den Rohwert in 8-Bit Auflösung selbst berechnen. Wie das geht erfährst Du hier.

Ein Powerdown der analogen Ausgänge ist in drei Varianten möglich: Terminiert mit 2.5 kΩ, mit 100 kΩ oder hochohmig. Der Powerdown ist nur für beide Ausgänge gemeinsam und nur ohne piControl verwendbar.